Ergebnisse San Ciascian

von Redaktion

Harte Bedingungen

Eine auf Grund der Gegebenheiten anspruchsvolle 2. OPEN-Etappe des Raiffeisen Beachcups in St. Kassian liegt hinter den Südtirol und Trentiner Beachvolleyballern. Das sonnige und heiße Wetter am letzten Wochenende, der Platz mit dem tiefen Sand und die Höhe auf 1.600 m war für viele eine Herausforderung.

Am Samstag starteten die Herren-Teams bei strahlendem Sonnenschein und traumhafter Kulisse in das Turnier. Für die beiden Organisatoren und Gewinner der FREIZEIT-Etappe in Klausen, Giorgio De Grandi und Marco De Lazzer kam das Ende bereits schon in der Gruppenphase. Nur ein Punkt fehlte ihnen zum Einzug ins Viertelfinale. Besser lief es für die Brunecker Markus Gröber und Martin Kargruber, die sich bis ins Finale spielten. Hier trafen sie auf bekannte Gesichter: Kevin Huber und Alexander Somvi, die bereits beim OPEN in Dorf Tirol im Finale standen und erneut eine gute Leistung zeigten. Die Brunecker kamen mit den Bedingungen gut zurecht, konnten aber noch kein Mittel finden, die Jungs aus Dorf Tirol zu bezwingen und waren klar mit 0:2 (12:21, 17:21) unterlegen. Somit heißt der Sieger erneut Somvi/Huber, die mit zwei Siegen nun die Gesamtwertung anführen.

Aus eigener Sicht am meisten Probleme mit den Bedingungen hatte das Team Markus Pixner und Filip Götsch. Die beiden mussten sich beim Spiel um Platz 3 gegen Luca Baratto und Roberto Hueller mit 0:2 (11:15, 10:15) geschlagen geben.

Am Sonntag waren dann die Damen an der Reihe, die ähnliche Bedingungen wie am Vortag vorfanden, nur dass die Temperaturen noch mehr anstiegen. Nachdem die Bruneckerin Catherine Marino zusammen mit der Lienzerin Valeska Kasimir am Samstag gemeinsam einen C-Cup in Österreich gewonnen hatten, standen sie sich einen Tag später in St. Kassian dann im Finale gegenüber. Mit ihren neuen Partnerinnen Annika Fischer aus Bruneck und Verena Ganthaler aus Bozen kämpften beide um den ersten Platz, wobei Kasimir/Ganthaler zum Schluss deutlich mit 2:0 (21:13, 21:16) die Nase vorn hatten und Marino/Fischer sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben mussten.

Beim Spiel um Platz drei  waren zwei weitere Bruneckerinnen auf dem Platz. Elisabeth Recla und Anna Spohie Pescoller hatten sich mit konstanten Spielen in der Gruppenphase vorgearbeitet und trafen zum zweiten Mal an diesem Tag auf Verena Bacher und Sabine Erlacher aus Sterzing. Nachdem das Spiel in der Gruppenphase sehr ausgeglichen war, konnten Bacher/Erlacher sich den dritten Platz dann aber klar mit 2:0 (15:10, 15:12) sichern.

Nicht dabei bei dieser OPEN-Etappe waren die beiden Südtirol Landesauswahlspieler Lukas Ellemunt und Jakob Windisch. Die beiden 17jährigen Sterzinger nahmen an diesem Wochenende an einem U23-Turnier am Strand von Jesolo teil und holten einen hervorragenden 4. Platz, als jüngstes Team dieser Kategorie!

Ellemunt/Windisch sehen wir dann hoffentlich wieder beim OPEN-Finale in Bruneck am 06.08.2016. Davor stehen aber noch zwei JUGEND-Etappen am kommenden Wochenende in Tramin und am 24.07. in Sterzing auf dem Programm und die letzte FREIZEIT-Etappe ebenfalls in Sterzing am 23.07.

Alle Ergebnisse:

Zurück

Beachcup News